Irrgarten und Labyrinth

Als Beitrag zu den Gärten der Welt im Erholungspark Berlin-Marzahn gestaltete gruppe F einen Heckenirrgarten und ein Pflasterlabyrinth als beispielhafte Elemente europäischer Gartenkunst. Mit der Gegenüberstellung von Labyrinth und Irrgarten werden dem Besucher dabei zwei unterschiedliche Erlebnisse ermöglicht: zum einen die introvertierte Erfahrung des Wanderns auf dem vielfach gewundenen Weg des Labyrinths, der schließlich doch immer zum Ziel führt, zum anderen das extrovertierte Vergnügen des Irrgartens mit seinen Sackgassen und Nebenwegen, in dem das Erreichen der Mitte nach immer wieder neuen Entscheidungen verlangt. Der Hecken-Irrgarten hat die Anlage im Garten des königlichen Schlosses von Hampton Court bei London zum Vorbild. Dieser Irrgarten wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und zählt europaweit zu den ältesten weitgehend unverändert erhaltenen Anlagen. Das Vorbild des Labyrinths ist das über 700 Jahre alte gotische Fußbodenlabyrinth der Kathedrale von Chartres (Frankreich). Es wurde Vorbild für viele weitere Labyrinthe in Kirchen, weshalb diese Form auch als „christliches Labyrinth“ bezeichnet wird.
Gruppe F created a hedge maze and a paved stone labyrinth in the recreational park in Berlin-Marzahn as contributions to the Gardens of the World, representing exemplary aspects of European garden culture. By opposing maze and labyrinth, the creation offers two very different experiences to the visitor: one is an individual, introverted walk along the multiply wound line of the labyrinth that however finally leads to its ending, the other lies in the rather extroverted, communicative joy of passing through a maze with its side exits and dead ends where reaching the centre always requires new decisions with each turn. The maze of hedgerows is inspired by the maze in the royal garden of Hampton Court near London. This maze was created at the turn of the 17th century and is viewed as one of the oldest and best preserved mazes of its kind throughout Europe. The ideal of the labyrinth is based on the gothic paved labyrinth of the Chartres cathedral in France which is over 700 years old. It served as a model for many more labyrinths in churches, which is why this type is also called the “Christian labyrinth”.

Ort/place: Gärten der Welt, Berlin Marzahn

Größe/ size: 0,5 ha

Bearbeitungszeitraum/period: 2007

Auftraggeber/client: Grün Berlin GmbH

Art des Verfahrens/type: Objektplanung (HOAI Lph 2-8)/ site planning

Fotografie: 1,2,3,4: Jürgen Hohmuth; 5,6,7,9,10,11: gruppe F Landschaftsarchitekten