Schöne Weide!

Auf ehemaligen Industrieflächen entsteht die Schöne Weide, ein grüner Rückzugsraum, Spielort und Naturerfahrungsraum. Der Park gliedert sich in drei Teilräume, die nördlich und südlich von Platzflächen gefasst sind. Diese sind durch Wegeflächen aus Ortbeton miteinander verbunden, welche vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten eröffnen. Die Ortbetonfläche wird durch Intarsien strukturiert, in die Materialien der ehemaligen Nutzung wie Pflaster, Metallplatten, Schienen etc. integriert werden. Sie erinnern an den ehemaligen Charakter des Ortes. Auf dem Kleinkinderspielplatz greifen speziell für den Ort entwickelten Spielelemente die industrielle Geschichte des Ortes auf. An den Spielort schließen sich zwei durch Corten-Stahl eingefasste Rasenflächen an. Parallel zur Wohnbebauung und vor den Gewerbeflächen entstehen ca. 15m breite Wildblumenwiesen. Diese Wiesenflächen sind gleichzeitig Optionsräume, die später durch die Bürger genutzt und bewirtschaftet werden können, z.B. durch die Anlage von Hochbeeten, die, frei auf der Wiese verteilt, gärtnerisch genutzt werden können.
The „Schöne Weide“ (the title playing on the local borough name Oberschöneweide that translates to “beautiful meadow”) is created on a former industrial site as a green space for playing, relaxing and experiencing nature. The park is divided into three central segments framed by concrete areas in the north and in the south. They are connected by pathways and circulation strips designed as versatile spaces for movement. Inlays that hint at the former use of the area with materials such as cobbles, rails and metal plates structure the cast-in-place concrete surface. Play elements specifically designed for the place continue the allusion to its industrial history at the toddler playground. The playground is flanked by two lawns lined with weathering steel (Corten steel). Collateral to the residence buildings, wildflower meadows of 15 metre width complete the design in front of the commercial areas. They also serve as open spaces which may later be partially used by residents for gardening, for example in the form of raised beds.

Lageplan

Spiel- und Liegewiese, Kleinkinderspielplatz, Wegeflächen mit Sitzgelegenheiten, Liegewiese und zwei Wildblumenwiesen

„Kletterfabrik“

„große Fabrik“

„kleine Fabrik“

Platz an der Slabystraße

Platz am ehemaligen Schornstein

Metallplatten (Bestand) werden in die Relikt-Intarsien wieder eingebaut

Wildblumenwiese

Projektdaten Schöne Weide!

Ort/place: Berlin-Oberschöneweide

Größe/size: 9.000 m²

Bearbeitungszeitraum/period: 2013

Auftraggeber/client: STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft mbH, Berlin

Art des Verfahrens/type: Gutachterverfahren / Competition entry