Klimaanpassungs-Konzept für Lübeck

Wie viele andere Kommunen in Deutschland hat auch die Hansestadt Lübeck mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen und muss sich insbesondere auf häufigere Starkregen- und Hochwasserereignisse und einen größeren Hitzestress einstellen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, entwickelt die Stadt in Zusammenarbeit mit gruppe F und zwei Projektpartnern vor Ort (Andresen Landschaftsarchitekten und hydro & meteo GmbH) ein Klimaanpassungskonzept. Basierend auf einer umfassenden GIS-Analyse, bilateralen Abstimmungen und fachübergreifenden Workshops mit Verwaltungsvertretern und der Politik wurden gemeinsame Leitlinien formuliert und Maßnahmen erarbeitet. Als nächstes wird die Öffentlichkeit in den Prozess einbezogen. Das Klimaanpassungskonzept soll daraufhin der Bürgerschaft zum Beschluss vorgelegt werden. Ziel ist eine breite Verankerung der Anpassungsmaßnahmen in den verschiedenen Fachabteilungen der Stadt. Dabei liegt ein wesentli-cher Schwerpunkt auf der engen Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung sowie zwischen den Akteursebenen von Politik, Verwaltung und (Fach-)Öffentlichkeit. Als erste Maßnahme soll dazu eine Klimaanpassungsmanagementstelle geschaffen werden, die die Aktivitäten koordiniert und als Schnittstelle dienen soll, die die gemeinsame Bewältigung der Aufgaben erleichtert.
Like many other communities in Germany, the City of Lübeck struggles with the implications of climate change and has to adapt to more frequent heavy rainfall events, floods and longer heat periods. In cooperation with gruppe F and two local project partners (Andresen Landschaftsarchitekten and hydro & meteo), the city tackles this task with a concept for climate change adaptation. Based on a thorough GIS analysis and the results of several consultations and three interdisciplinary workshops, the team developed guidelines and corresponding measures for Lübeck. As a next step, the public will be involved in the process. Afterward, the board of citizens of Lübeck has to pass the principles and measures of the concept before they can be implemented on a broad scale. To foster success, close collaboration between the administrative departments and stakeholders from politics, admin-istration and the (professional) public is crucial. The first measure is creating the position of a climate change manager who will be in charge of coordinating the various activities in support of the common aim to deal with challenges of climate change adaptation.

Maßnahmenkarte für die Klimaanpassung Lübecks im Entwurf

Diskussionsbeiträge im ersten Workshop mit der Verwaltung Lübecks

Fachübergreifender Austausch beim zweiten Workshop

Erläuterung der Arbeitsgergebnisse des zweiten Workshops

Input der Teilnehmenden des dritten Workshops an einem der vier Thementische

 

Ort/place: Hansestadt Lübeck

Größe/size: gesamtstädtisch

Bearbeitungszeitraum/period: 2018/2019

Auftraggeber/client: Hansestadt Lübeck

Art des Verfahrens/type: Konzeption und Landschaftsplanung/concept and lanscape planning