Wohnen in Weissensee

Die städtebauliche Figur lässt ein Angebot von unterschiedlichen Begegnungsräumen aber auch den nötigen Rückzugsbereich des Einzelnen zu. Dezentrale Gemeinschaftsräume werden in den einzelnen Baukörper angeboten, die eine Vielzahl von Nutzungen ermöglichen. Kernstück ist der Siedlungsplatz im Westen zur Förderung der Kommunikation innerhalb der Siedlungs- und Quartiersnachbarschaft. Im nordwestlichen Bereich entsteht durch den zurückgesetzten Baukörper ein Quartiersplatz und zusammen mit der öffentlichen Nutzung im EG (Kiezküche) ein einladender Treffpunkt in der Nachbarschaft. Ein ruhiger Wohnhof bildet sich im südöstlichen Bereich indem sich Sitz- und Spielgelegenheiten für die Anwohner befinden. Der Freiraumentwurf trennt die Privatgärten klar vom Rest des Areals und unterscheidet die beiden Höfe in einen urbanen / öffentlichen und einen naturbelassenen / privaten Hof.
Creating a mixed-use quarter with cluster and rental apartments as well as condominiums was the aim of the competition. Also included in the quarter are a kindergarten, multifunctional rooms and a communal kitchen. The urban concept offers different meeting spaces as well as retreats for residents. Decentralized communal rooms are situated in the different building blocks and offer many different uses. The core element is the urban square in the west which enables communication within the quarter and its surroundings. The recessed building in the north-west creates a plaza which, in combination with the communal kitchen becomes a meeting point for the whole neighborhood. A quiet courtyard in the south east offers seating and play opportunities for the residents. The open space design separates the private gardens from the rest of the area and differentiates the two courtyards into an urban and public court and a natural and private court.

Wohnen in Weissensee - Lageplan - gruppe f

Wohnen in Weissensee - Schnitt - gruppe f

Wohnen in Weissensee - Perspetive - gruppe f

Ort/place: Berlin-Weißensee

Größe/size: ca. 7000 m²

Auftraggeber/client: UTB Projektmanagement und Verwaltungsgesellschaft mbH

Projektpartner: Deimel Oelschläger Architekten

Art des Verfahrens/type of project: Realisierungswettbewerb / competition entry (honorable mention)