Umgestaltung des Birkenwäldchens

Das Birkenwäldchen in der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow am Rand von Berlin bildet eine Wegeverbindung zwischen den Nachbarschaften und einer Grundschule und wird vorrangig mit dem Rad oder zu Fuß genutzt. Mittels eines Beteiligungsverfahrens mit begleitender Entwurfsplanung wurden weitere Nutzungsmöglichkeiten für das Wäldchen und Bedürfnisse der Nachbarschaft herausgestellt: Die Wege brauchen mehr Beleuchtung, Mülleimer fehlen, Kinder wünschen sich Verstecke, Jugendliche Rückzugsmöglichkeiten und ältere Menschen Bänke zum Verschnaufen. In mehreren Beteiligungsworkshops wurden unterschiedliche Entwürfe zur planerischen Umsetzung besprochen. Die Überlegungen fließen in insgesamt drei Plänen zusammen, welche den Anwohnenden sowie der Gemeinde vorgestellt werden. So kann der naturnahe Charme des Birkenwäldchens erhalten bleiben und zusätzlich Angebote für verschiedene Generationen geschaffen werden.
The Birkenwäldchen (birch grove) in the township Blankenfelde-Mahlow situated in the outskirts of Berlin is overridingly used for transfer by foot or bicycle between the neighborhood and a primary school. A public participation process accompanied by blueprint planning pointed out the diverse potential of the area and the needs of the neighborhood: The paths need more lighting, waste management can be easily improved by dustbins, children wish for places to play, adolescents want retreats and elderly people benches to have a breather. In several participation-workshops different drafts are discussed. All the thoughts converge in three design proposals which are presented to the public and the representatives of the township. By this the semi-natural charm of the Birkenwäldchen can be preserved while there can be additional offers for the different generations in the forest at the same time.

Am Eingang zum Wäldchen werden Gespräche mit Passanten geführt.

während einer Bürgerwerkstatt vor Ort entwerfen Planerinnen neue Szenarien.

Im Laufe des Prozesses findet ein Austausch über die Ergebnisse statt.

Die Charrette -Methode bezieht Planer, Entscheidungsträger und Anwohnende von Anfang an mit ein. Hier zeichnen Kinder ihren Traumwald auf.

Punkte kleben dafür, was gefällt. So können Bedürfnisse besser quantifiziert werden.

Im Fadenmodell wird sichtbar, welche Wegeverbindungen intensiv genutzt werden.

Die Zugänge zum Wäldchen sind voller Barrieren – hier kann eine Umgestaltung helfen.

Bei einer „Schildwuchs-Safari“ können Kinder aufzeigen, wo ihre Lieblingsorte sind…

…und was sie im Birkenwäldchen stört.

Meinungsabfrage – einem Anwohner werden die Varianten zur Raumgliederung vorgestellt.

Vor Ort wird ausprobiert, wo es sich im Wäldchen gut sitzen lässt.

Direkt vor Ort die Ideen umsetzen – PlanerInnen tauschen sich direkt mit den Anwohnenden und Akteuren aus der Gemeinde aus.

 

Ort/place: Blankenfelde-Mahlow (Brandenburg)

Größe/size: 4 ha

Bearbeitungszeitraum/period: April 2017 – Juli 2017

Auftraggeber/client: Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

Art des Verfahrens/type: Beteiligungsverfahren und Vorentwurfsplanung/participation process and preliminary design